30.06. bis 05.07.2016

Aktuelles

Projekttage 2016

21. 4. 2016 - 13:35
In diesem Jahr wird die Otto-Hahn-Realschule am 30.06. ihren Projekttag haben, das KMG, die EBS und die GSS am 05.07.

Knapp 19.000 Euro Spenden

21. 4. 2016 - 11:50
In 2015 wurden knapp 19.000 Euro an Spenden gesammelt, die nun u.a. dem Herforder Kinderfond zu Gute kommen.

Alle Mitteilungen anzeigen

Bericht zum SOCIAL DAY Herford 2015

Der Social Day Herford geht 2015 bereits in die achte Runde

Hunderte Herforder Schülerinnen und Schüler engagieren sich für Gutes
Schülerinnen und Schüler aus fünf weiterführenden Herforder Schulen - der Otto-Hahn-Realschule, des Königin-Mathilde-Gymnasiums, der Ernst-Balach-Realschule, der Gesamtschule Friedenstal und der Geschwister-Scholl-Schule - haben sich in diesen Tagen kurz vor den Sommerferien in Herforder Firmen, Büros, Läden oder bei Privatpersonen ehrenamtlich stark für Gutes gemacht und so im Rahmen des ehrgeizigen Spendenprojektes "Social Day Herford" des Stadtjugendringes Herford e.V. unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Tim Kähler Spenden für einen guten Zweck gesammelt.

Rosen pflücken, Tische abräumen, Essen verteilen
Die Social-Day-Reporterinnen und Reporter Kira, Liana und Janna, alle in der sechsten Jahrgangsstufe des KMG und Jan-Niklas von der OHS, die sich beim StJR selber freiwillig engagierten, waren überrascht von der Vielfalt der möglichen Betätigungen: Ob im Tierpark, dem Cafe Leselust in der Stadtbibliothek, bei der Polizei, im Marktkauf, im Gartenbaubetrieb Schwagmeier, der Herforder Tafel, im MARTA oder beim Juwelier Höwener - überall entdeckten sie Freiwillige. Hier wurden Rosen gepflückt, dort Tiere gepflegt oder Farben sortiert, es wurde gebacken, gefegt, verpackt und vieles, vieles mehr.



Im MARTA-Atelier machten sich Frieda und Viola, beide 12 Jahre und vom KMG beispielsweise damit nützlich, die Materialien zu sortieren, den Garten zu pflegen oder bei einer Kunstaktion mit Erzieherinnen im Atelier zu helfen.
Einen besonders spannenden "Job für einen Tag" hatten sich die dreizehnjährige Laura und ihre Freundin Julia (11) ausgesucht: Sie waren bei der Polizei Herford und durften mit den Kollegen der Citywache auf Streife gehen oder den Erkennungsdienst der Kripo kennenlernen. Sie hatten sehr viel Spaß und haben die interessanten Einblicke in die reale Polizeiarbeit sehr genossen, auch wenn sie sich nicht vorstellen können, später diesen Beruf zu wählen.
Marcel (15) und Philipp (14), beide von der GSS hatten sich wie viele andere Freiwillige für einen Job im sozialen Bereich entschieden und halfen gemeinsam mit den vielen anderen dort regulär tätigen Ehrenamtlichen bei der Herforder Tafel dabei, Nahrungsmittel an die Gäste zu verteilen. Sie können sich gut vorstellen, sich auch außerhalb des Social Day, z.B. in den Ferien bei der Tafel nützlich zu machen. Immer wieder sehr gefragt und daher auch schnell weg sind Stellen in den Geschäften oder Cafes der Innenstadt. Hier bedienten z.B. Luzie und Anny vom KMG im Cafe Leselust der Stadtbibliothek, räumten Tische ab oder machten sauber. Sie hatten, ebenso wie die elfjährige Alissa, die in der Suite 1560 am Verkaufstresen stand, eine Betätigung gewählt, die sie für interessant und abwechslungsreich hielten, aber nicht unbedingt ihrem späteren Berufswunsch entsprach. Bereits zum zweiten Mal beim selben „Arbeitgeber“ war die 13-jährige Jaqueline von der OHS. Ihr hatte es im letzten Jahr im Autohaus Markötter so gut gefallen, dass sie in diesem Jahr wieder hier fragte und sich diesmal in der Werkstatt nützlich machen durfte.
Insgesamt elf Stationen besuchten die fleißigen Nachwuchs-ReporterInnen, interviewten die Freiwilligen und machten tolle Fotos zur Dokumentation des Projektes (zu finden in den nächsten Tagen unter www.herforte.de). Ihnen hat der Tag "so richtig gut gefallen" und zumindest drei von ihnen möchten später etwas im Bereich Journalismus machen.


Jeder Euro zählt!
Die so gesammelten Spenden gehen zu 40% an den Stadtjugendring und zu 60% an die sich beteiligende Schule, die dann über die SV oder die Schulversammlung bestimmte Spendenziele auswählt und das Geld beispielsweise Partnerschulen, Hilfsprojekten in der Dritten Welt oder gemeinnützigen Trägern hier in Herford zur Verfügung stellt.
Der Spendenanteil des Stadtjugendringes fließt auf Wunsch der Freiwilligen seit 2010 komplett in den Herforder Kinderfond, aus dem gemeinnützig tätige Träger kurzfristig und unbürokratisch Mittel abrufen können. Auf diese Weise werden dann Therapien für traumatisierte Kinder oder Kinder mit Behinderung finanziert, die Teilnahme an kulturellen Veranstaltungen, Ferienspielen oder Freizeiten ermöglicht, Fahrräder, Möbel, Schulmaterialien, dem Wetter angemessene Kleidung oder Schuhe angeschafft oder aber es können Kinder, deren Familien in eine akute Krise gerät, etwas umfassender unterstützt werden.
Zum achten Mal machen sich in diesem Jahr nun bereits Freiwillige "stark für Gutes" und haben so bis 2014 Spenden in der unglaublichen Gesamthöhe von 130.000 Euro gesammelt. Und nun kommen in 2015 noch stolze 19.000 Euro dazu! Dafür möchten die Veranstalter allen Freiwilligen danken, die z.T. mehrere Tage und Wochen auf der Suche nach einer passenden Betätigung waren und sich beim Blumen umtopfen, Waren sortieren oder Essen austeilen stark für Gutes gemacht haben! Ein herzliches Dankeschön geht dann auch an die Eltern, die sie auf der Suche nach einer passenden Tätigkeit unterstützt und in dem ein oder anderen Fall auch selber ein gespendet haben, an die Lehrkräfte, die das Projekt an den Schulen organisieren, an die unzähligen Herforder Betriebe und Privatpersonen, die Freiwillige aufnehmen und natürlich an die diesjährigen Hauptsponsoren: Die Durchführung eines so großen Projektes wäre für einen kleinen Verein wie den Stadtjugendring nicht möglich ohne die großzügige Unterstützung der Sponsoren Klingenthal - von Beginn an als treuer Sponsor des Projektes mit dabei - und Weinrich, ohne die das Projekt nicht hätte durchgeführt werden können.


  Mit freundlicher Unterstützung: